Gebäude

Bauwerk - Gebäudekomplex - Baustil

Hohe Gebäude in Berlin

Hohe Gebäude in Berlin

Hohe Gebäude gibt es in Berlin nicht sehr viele. Das verbietet ein Landesgesetz.

Demnach dürfen Gebäude nur eine Höhe von 21 Metern betragen.

Es gibt aber einige Ausnahmen die wir hier zusammengestellt haben. Das höchste Gebäude ist der Fernsehturm in Berlin Mitte am Alexanderplatz.

Zeitgeschichte

Berlin wurde erstmals 1237 urkundlich erwähnt. Da ist es nicht verwunderlich das in den vielen Epochen gebaut, abgerissen, zerstört und wieder aufgebaut wurde. Menschen aus allen Länder der Erde haben Berlin zu dem gemacht was es heute darstellt. Multikulti ist das kulturelle Erbe der Vergangenheit und wird die europäische Metropole weiter prägen.

Typisches Berliner Bebauung

Typisch für die Stadt ist die geschlossenen Bebauung. So tritt das einzelne Gebäude nicht mehr klar als Einzelobjekt in Erscheinung, sondern mehrere Gebäude bilden zusammen einen von Straßen umgebenen Gebäudeblock oder Gebäudekomplex.

Sonstige Bauwerke

Das größte Gebäudeensemble von Berlin ist das Flughafengebäude Flughafen Tempelhof mit einer Länge von 1200 Meter. Das höchtse Bauwerk ist der 368 Meter hohe Fernsehturm im Bezirk Mitte am Alexanderplatz.

Baustil

In Berlin gibt es keinen normierten Baustil. So bestimmen Baustile aus 800 Jahre Stadtgeschichte das Bild der Stadt mit verschiedenen Baustilen wie Barock Bauwerk, Gotisches Bauwerk, Renaissance Bauwerk, Bauwerk des Historismus, Klassizistisches Bauwerk und Bauwerke der Moderne.

[Mehr über Berliner Architektur]

Gebäude

Hochhaus Ort
Axel Springer Verlag Kreuzberg
Europa Center Charlottenburg
Fernsehturm Mitte
Funkturm Charlottenburg
Hotel Senator Spandau
Steglitzer Kreisel Steglitz
Debis Tiergarten