Jobcenter in Berlin

Arbeitsagentur - Jobcenter - Jobvermittlung - Arbeitsamt - Arbeitslosengeld - Förderung - Weiterbildung - Ausbildung

Die Jobcenter in Berlin sind über das ganze Stadtgebiet verteilt. In jeden Bezirk wird ein Jobcenter betrieben.

Jobcenter

Aufgabe Jobcenter in Berlin

Aufgabe des Jobcenter ist, Leistungen nach dem SGB II zu gewähren und durch „das Fördern und Fordern“ den betroffenen Personen die Perspektive und Möglichkeit zu eröffnen, ihren Lebensunterhalt künftig aus eigenen Mitteln und Kräften, langfristig und ohne weitere öffentliche Unterstützung zu bestreiten.

Informationen einholen

  • Im Jobcenter können sich Jugendliche bei der Berufswahl beraten lassen.

  • Arbeitnehmer können sich bei der Jobsuche helfen lassen

  • Beratung zum Thema Zeitarbeit und Nebenverdienst

  • Ratschlag über die Möglichkeiten einer beruflichen Weiterbildung

  • Informationen über eine Existenzgründung einholen
  • Sollten Sie arbeitslos werden, müssen Sie sich beim Arbeitsamt melden und können dort dann auch das Arbeitslosengeld beantragen.

    Für wem ist das Jobcenter noch zuständig?

    Die Jobcenter-Behörden betreuen auch Arbeitslosengeld-II-Bezieher. In unserer Liste Jobcenter im Bezirk erfahren Sie, welches Jobcenter für Sie zuständig ist.

    ANZEIGE

    Familienkasse / Kindergeld

    Die Familienkasse wird von der Agentur für Arbeit betreut uns ist zuständig für die Zahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag.

    [ Mehr Informationen über das Arbeitsamt ]

    Bürgerservice im Bürgeramt

    Jobcenter (JC), bezeichnet eine Einrichtungen, in denen die Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit mit kommunalen Mitarbeitern zusammengelegt sind, um die Integration in Arbeit und das Arbeitslosengeld II nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) zu gewährleisten.

    Die Einrichtung ist eine juristische Person des öffentlichen Rechts der Stadt Berlin, die für die Durchführung der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II zuständig ist.

    Aufgabe Jobcenter

    Aufgabe ist, Leistungen nach dem SGB II zu gewähren und durch „das Fördern und Fordern“ den betroffenen Personen die Perspektive und Möglichkeit zu eröffnen, ihren Lebensunterhalt künftig aus eigenen Mitteln und Kräften, langfristig und ohne weitere öffentliche Unterstützung zu bestreiten.

    Name

    Mit Jobcenter wird nach § 6d SGB II der zugelassene kommunale Träger (Optionskommune) oder die gemeinsame Einrichtung nach § 44b SGB II der Bundesagentur für Arbeit und kommunalem Träger bezeichnet.

    Die Benennung „Jobcenter“ geht zurück auf den Abschlussbericht der Hartz-Kommission.

    ANZEIGE