Excelsior-Tunnel in Berlin

Unterführung - Unterquerung - Verkehrsbauwerk

Excelsior-Tunnel in Berlin

Der 1928 eröffnete Excelsior-Tunnel war ein vom Eigentümer des Hotels Excelsior privat finanzierter Fußgängertunnel zwischen dem Hotel und dem Anhalter Bahnhof in Berlin Kreuzberg.

Der der Excelsior-Tunnel diente auch der Öffentlichkeit zur Unterquerung der Königgrätzer Straße (heute Stresemannstraße).

Zunächst war der Tunnel circa 100 Meter lang, drei Meter breit sowie drei Meter hoch, bevor er 1936 auf 350 Meter verlängert wurde.

Er wurde wahrscheinlich bereits um 1945 geschlossen. Sein Abriss erfolgte nach 1985.

Tunnel in Berlin

Tunnel in Berlin ist eine Aufzählung von unterirdischen Verkehrswegen.

Die Tunnelanlagen sind übers gesamte Stadtgebiet verteilt.

Alle Berliner Tunnel sind unterirdische Tunnelbauwerke ähnlich einer Röhre, das der Unterquerung von Hindernissen wie Gewässern oder anderen Verkehrswegen dient.

Seltener dienen diese Tunnel anderen Zwecken wie dem Schutz der Anwohner vor Straßen- oder Schienenverkehrslärm. Tunnel zählen zu den Ingenieurbauwerken.

Tunnel können von Schienenfahrzeugen, Straßenfahrzeugen, Wasserfahrzeugen, Fußgängern, Rohrleitungen, Elektrische Leitungen benutzt werden.

[Weitere Verkehrswege]

Umgebung

Unterführungen

  • Spreetunnel
  • Fussgängertunnel
  • Fluchttunnel
  • Straßentunnel
  • Gewässertunnel
  • U-Bahn Tunnel

Adresse

Stresemannstraße
10963 Berlin Kreuzberg

Auskunft

Telefon
030/3339 509

Anfahrt

S-Bahn S1, S2, S25
Bus 129

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin