Höchster Baum in Berlin

Natur - Sehenswürdigkeit - Geschichte

Eine Lärche im Tegeler Forst im Bezirk Reinickendorf ist der Höchste Baum in Berlin. Sie hat eine Höhe von 42,5 Meter und hat einen Stammumfang von 2,90 Meter.

Höchster Baum in Berlin

Wie alt ist der höchste Baum von Berlin?

Die Lärche ist über 300 Jahre alt und ein schützenswertes Naturdenkmal. Die Burgsdorflärche* in Nähe der Konradshöher Straße wächst stetig weiter, meißt in die Breite. Nach der letzten messung betrug der Stammumfang 2,90 Meter. Die Lärche gehört damit zu den dicksten Exemplaren in Deutschland

Dieses Naturdenkmal erinnert an die Vergangenheit und ist als solches ein schützenswertes Gut.

* Die Lärche wurde 1795 vom Botaniker und Forstwissenschaftler am Mühlenweg im südlichen Teil des Tegeler Forstes gepflanzt und nach ihm benannt.

Welcher ist der älteste Baum?

Der älteste Baum in Berlin ist die Dicke Marie. Wo sie steht und was es mit den kuriosen Namen zu tun hat erfahren Sie hier »

[ Weitere Naturdenkmäler ]

Über unseren Wald

Übernachtung in der Natur

Besichtigung der Wälder

Ämter und Behörden

Adresse
Konradshöher Straße
13503 Berlin Tegel

Kontakt
Telefon
030/4047 925

Anfahrt
U-Bahn U6
Bus125

Map / Stadtplan
Stadtplan

ANZEIGE