Berlin Sagen

Gründung von Berlin - Junfern - Riesen

Um Berlin gibt es unzählige Sagen. Die Berliner Sage ist eine auf mündlicher Überlieferung basierende, kurze Erzählung von unglaubhaften, fantastischen Ereignissen, die aber als Wahrheitsbericht aufgebaut ist oder auf tatsächlichen Begebenheiten beruht.

Damit steht der Realitätsanspruch der Sage über dem des Märchens.

Wie im Märchen kommt es oft zur Benennung eines Helden und damit zur Heldensage. Der ursprüngliche Verfasser einer Sage bleibt in der Regel unbekannt. Der Verfasser einer zugehörigen schriftlichen Fixierung ist dagegen gelegentlich benannt.

In über 800 jähriger Stadtgeschichte kamen immer mehr mythologische Sagen in großer Menge dazu. Es wird von Riesen, Eroberern, Teufeln, Nixen, Wassermännern, Zwergen, Kobolden und Irrlichtern berichtet. Eine Sage ist die vom Slawen Fürsten Jaxa von Köpenick.

Berlin Sagen

Zum Beispiel die Sage um Albrecht der Bär

In der Gegend von Berlin, das es damals noch gar nicht gab, machte der Fürst Jagd auf Wasservögel. Er verirrte sich im Sumpfwald und verlor dabei sein Gefolge. Bis zum Einbruch der Dunkelheit, hatte er die Orientierung noch immer nicht wiedergewonnen.

Plötzlich schimmerte ein Lichtschein durch die Bäume. Albrecht bewegte sich darauf zu und kam an die Burg des Wendenfürsten Istralowe. Der Fürst war eigentlich sein Feind hielt sich aber an das heilige Gastrecht.

Er bot dem Verirrten ein Nachtlager, Essen und Trinken an und setzte sich sogar zu ihm an den Tisch.

Die ganze Nacht diskutierten die beiden über Gott, die Welt, Religion und Politik. Am Morgen hatte Albrecht es geschafft Istralowe zu bewegen, seinem Gott Triglaw, dem Dreiköpfigen, abzuschwören und ein Christ und Gefolgsmann Albrechts zu werden.

Dem Askanier war es bisher nur wenig gelungen slawisches Gebiet zu erobern. Über Nacht war ihm nun ein Fürstentum allein durch Reden zugefallen. Vor Freude beschloss Albrecht, in der Gegend, in der ihm dieser Erfolg beschieden war, eine Stadt zu gründen.

Das tat er dann auf der größeren der beiden Spreeinseln, die aus dem Sumpfgelände ragten. Und da er den Beinamen Der Bär führte, nannte er die Neugründung Bärlin.

[ Mehr über die Stadtgeschichte ]

Was Sie auch interessieren könnte ...

ANZEIGE

ANZEIGE Jochen Schweizer

Jochen Schweizer - Über 2.500 außergewöhnliche Geschenkideen

Top Sagen
Baumeister der St. Marienkirche Sage St. Marienkirche

Dem gierigen Baumeister mit dem Teufels-Pakt kostete ihm den Hals

Schildhorn Sage Schildhorn

Jaxa von Köpenick bedankte sich beim Albrecht der Bär

Die Rippe Riese

Sage um den letzten Riesen in Berlin und dessen trauriges Ende

Sagen aus Berlin
Geschichte Behauptung
Albrecht der Bär Gründer von Berlin
Die Jungfernbrücke Verführung
Die Rippe Rippe des letzen Riesen
Schildhorn Sage symbolisiert die Gründung der Mark Brandenburg
Baumeister von St. Marien Der Baumeister und der Pakt mit dem Teufel

ANZEIGE