Synagoge Yeshivas Beis Zion

Jüdische Versammlungs- und Gotteshäuser für Gebet, Schriftstudium und Unterweisung

Die Synagoge Yeshivas Beis Zion befindet sich im Berliner Bezirk Mitte. Die Synagoge Yeshivas Beis Zionwurde 1910 vom Schirmfabrikanten Fritz Hellwig für die jüdisch-orthodoxen Beth-Zion-Gemeinde errichtet. Der Sakralbau wurde 1938 während der Novemberpogrome von Nationalsozialisten vollständig zerstört, danach stand das Gebäude lange Zeit leer. Nach der Instandsetzung erfolgte die Wiederweihe im Jahr 2005. Seitdem dient sie als Beit Midrasch einer Talmud-Thora-Schule, sowie als Synagoge der Gemeinde Kahal Adass Jisroel.

Synagoge Yeshivas Beis Zion

Sakralbau Yeshivas Beis Zion

Das aus Ziegelmauerwerk bestehende Gebäude ist ein rechteckiger Saalbau. Im Erdgeschoss befinden sich unter einem Segmentbogen zusammengefasste Doppelfenster und im ersten Obergeschoss vier große Rundfenster mit Zierrändern aus Backstein auf. Über dem Hauptportal auf der befindet sich eine hebräische Inschrift. Der Innenraum umfasst bis 570 Plätze und verfügt auch über eine von sechs schlanken Säulen getragene Empore aus Holz.

Die denkmalgeschützte Synagoge ist eine der letzten erhaltenen privaten Hofsynagogen Berlins und ist daher von besonderem historischen Wert.

[Weitere Sakralbauten]

Religiöse Ruhestätten

Begegnungsstätten

Religionen in Berlin

Web-Seite

  • www.kaj-berlin.de/

Adresse

Brunnenstraße 33
10115 Berlin Mitte

Kontakt

Telefon
030/4050 4693 0

Anfahrt

U-Bahn U8
Bus 247

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Besucher Information

Öffnungszeiten
Winter 17:30 Uhr
Sommer 18:00 Uhr