Bezirk Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Bezirk - Ort - Ortsteil - Kiez

Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist der zweite Verwaltungsbezirk von Berlin.

Der Bezirk ist aus der Fusion der bisherigen Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg entstanden.

Die beiden Ortsteile des Bezirks sind durch die Spree von einander getrennt. Die Oberbaumbrücke verbindet beide Altbezirke und ist das Wahrzeichen des neuen Verwaltungsbezirks.

Der Anteil der nicht-deutschen Bevölkerung in Kreuzberg liegt bei 32,8 %.

Der alternative Bezirk liegt zentrale in der Stadt und bekannt für ein vielfältiges Nacht- und Kulturleben.

Der bunte Bezirk mit seinen zahlreichen Clubs und kreativen Veranstaltungen ist sehr beliebt bei Touristen. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind die East-Side-Gallery, die Oberbaumbrücke, der Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain, die Karl-Marx-Allee (Stalinallee) und zahlreiche Museen wie das Jüdisches Museum.

Ämter und Behörden

Das Bezirksamt (BA) ist neben der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gemäß der Verfassung von Berlin, Teil der Berliner Verwaltung.

Das Amt besteht aus dem Bezirksbürgermeister und vier Bezirksstadträten.

Das Amt führt die ortsnah zu erledigenden Verwaltungsaufgaben selbständig durch, soweit nicht Gründe der Wirtschaftlichkeit oder Zweckmäßigkeit eine andere Zuweisung erfordern.

Dazu gehören unter anderem die Fachbereiche Bürgeramt, Einwohnermeldeamt, Familienkssse, Gesundheitsamt, Grünflächenamt, Ordnungsamt, Wohnungsamt und Standesamt.

Verwaltungseinheit

Ein Stadtbezirk ist eine Verwaltungseinheit in Berlin.

Stadtbezirke gibt es nur ab einer bestimmten Einwohnerzahl, um sie bürgernah verwalten zu können.

[Mehr Berliner Stadtbezirke]


Ortsteile

Boxhagen

Kreuzberg

Oberbaum City

Stralau

So36


Daten

Karte Stadtbezirk Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil Fläche km² Einwohner
Friedrichshain 9,78 113.754
Kreuzberg 10,4 147.952

Sehenswürdigkeiten

• Amerika-Gedenk-Bibliothek
• Anhalter Bahnhof
• Bergmannstraße
• Berliner Gruselkabinett
• Berliner Mauer
• Chamissoplatz
• East-Side-Gallery
• Fraenkelufer
• Friedhof der Märzgefallenen

• Friedhöfe Mehringdamm
• Görlitzer Park
• GSW-Hochhaus
• Jüdisches Museum
• Kirche zum Heiligen Kreuz
• Kirchhöfe Bergmannstraße
• Märchenbrunnen
• Martin-Gropius-Bau
• Oberbaumbrücke

• Strausberger Platz
• Frankfurter Allee
• Tempodrom
• Viktoriapark
• Volkspark Friedrichshain
• Wasserstadt Stralau
• Willy-Brandt-Haus
• Wohnpark am Berlin Museum
• Kreuzberg

Berlin und seine Bezirke

Berlin besitzt 12 Stadtbezirke und 96 Ortsteile. Bezirke als auch die Ortsteile werden mitunter als Stadtteile, Stadtbezirk oder Bezirke bezeichnet.

Jeder der 12 Bezirke besitzt eine Bezirksverordnetenversammlung (BVV), das parlamentsähnlich aufgebaut ist. Die BVV ist Teil der Verwaltung.

Alle Bezirke verfügen über ein Bezirksamt, dem Stadträte mit den ihnen nachgeordneten Verwaltungsteilen angehören. In jedem Bezirk gibt es ein Bürgermeister.

Die Ortsteile in den Bezirken, sind historischen Ursprungs. Sie wurden aus ehemals selbstständige Städten, Dörfern oder Landgemeinden 1920 zu Groß-Berlin vereinigt.

Neben der Einteilung in Ortsteile besteht eine kleinräumige Gliederung der Berliner Bezirke in 195 Statistische Gebiete. Die Statistischen Gebiete entsprechen annähernd den Ortslagen oder den Wohngebieten (Kiez).

Theater
Museum
Restaurant
Hotel
Sehenswürdigkeit