Justiz

Berliner Gericht mit Zuständigkeit für Arbeitslosigkeit, Alter, Krankheit und Pflegebedürftigkeit

Sozialgericht Berlin

Sozialgericht Berlin

Das Sozialgericht Berlin befindet sich in Berlin Mitte zwischen Hauptbahnhof und Hamburger Bahnhof.

Es soll bei Auseinandersetzungen zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Sozialleistungsträgern dienen.

Rechtgebend dient es der Sozialen Sicherheit der Absicherung zentraler Lebensrisiken wie z. B. Arbeitslosigkeit, Alter, Krankheit und Pflegebedürftigkeit.

Verteidigung

Beim Berliner Sozialgericht können Sie ohne Vertretung durch einen Anwalt selbst Klage einlegen. Sie können dies schriftlich tun und an die Adresse des Gerichts senden. Sie können Ihre Klage in den Hausbriefkasten des Gerichts einwerfen oder Ihre Klage selbst abgeben.

Wenn Sie sich zur Einlegung der Klage selbst nicht in der Lage sehen, können Sie auch die Rechtsantragsstelle der Gerichte in Anspruch nehmen.

[Mehr Gerichte in Berlin]

Allgemeine Infos auf dieser Seite

  • Besucher Informationen
  • Klage
  • Kosten
  • Vertretung

Umgebung

Adresse

Invalidenstraße 52
10557 Berlin Mitte

Kontakt

030/9022 70
E-Mail »

Anfahrt

U-Bahn U55
S-Bahn S3, S5, S7, S75

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Besucher Information

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag 08:30 - 15:00 Uhr
Dienstag 08:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 13:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 15:00 Uhr
Freitag 08:30 - 13:00 Uhr
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
 
Öffnungszeiten der Rechtsantragstelle
Montag 09:00 - 14:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 14:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 14:00 Uhr
Freitag 09:00 - 13:00 Uhr
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
 

Barrierefrei Hinweis:

Neben dem Haupteingang Invalidenstrasse 52 befindet sich auf der linken Seite ein ebenerdiger behindertengerechter Zugang. Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich behindertengerecht eingerichtete Toiletten.


Allgemeine Informationen

Klage

  • • einfaches, von Ihnen unterschriebenes Schreiben
  • • etwaige Bescheide in Kopie beigefügen
  • • Klage zweifach einreichen

Kosten eines sozialgerichtliches Verfahren

Das Verfahren ist für Versicherte gerichtskostenfrei, wenn sie in dieser Eigenschaft klagen. Das gilt auch für Verfahren vor dem Landessozialgericht.

Anwaltliche Vertretung

Sie können sich vorm SG selbst vertreten und eine Klage durch formloses Schreiben erheben oder die Klage auf der Rechtsantragsstelle des Gerichts protokollieren lassen.

Prozesskostenhilfe

Wer auf Grund seiner Einkommens- und Vermögensverhältnisse nicht in der Lage ist, die Kosten selbst zu tragen, kann Prozesskostenhilfe beantragen. Sie wird aber nur bewilligt, wenn die Klage auch hinreichende Aussicht auf Erfolg hat und nicht mutwillig erhoben wird.