Medizinische Einrichtung

Krankenhaus - Notarzt - Wissenschaft

Berliner Charité

Charité Berlin

Die Charité befindet sich in Berlin Mitte.

Im Jahr 1710 wurde die medizinische Einrichtung als Pesthaus gegründet.

Nach der Gründung der Humboldt-Universität im Jahr 1810 wurde sie als Universitätsklinik erweitert und damit zur bedeutenden Lehr- und Forschungsstätte ergänzt.

Seit 2003 sind die medizinischen Fakultäten der Humboldt- und Freien Universität Berlin unter dem Namen Charité - Universitätsmedizin Berlin vereinigt.

Die Berliner Charité ist eine der größten Universitätskliniken Europas.

[Mehr Krankenhäuser in Berlin]

Adresse

Chariteplatz 1
10117 Berlin Mitte

Kontakt

Telefon
030/4505 0

Anfahrt

U-Bahn U55, U6
Bus 147, TXL

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Entstehung und Geschichte

Die Charité wurde auf Order des preußischen Königs Friedrich I. im Jahre 1710 gegründet. Sie ist damit das älteste Krankenhaus von Berlin und mit über 3100 Betten auch eine der größten Universitätskliniken Europas.

Nach und nach wurden Kliniken in die Berliner Charité verlagert. Carl August Wilhelm Berends wurde 1815 Leiter der Charité. Rudolf Virchow wurde 1856 zum Direktor des pathologischen Instituts. Robert Koch wurde 1891 zum Direktor des Instituts für Infektionskrankheiten.

Der heutige Verbund von Unikliniken mit 220 Professoren und 6.977 Studenten geht auf ein 1710 geschaffenes Pesthaus zurück.

Mit Aufnahme des Lehrbetriebs der Berliner Universität im Jahr 1810 wurde die Charité zu einer bedeutenden Lehr- und Forschungsstätte. Über die Hälfte der deutschen Nobelpreisträger für Medizin oder Physiologie entstammen der Berliner Universitätsklink.

Dank zahlreicher Projekte sowie Forschungsbereiche gehört die Universitätsklinik zu den forschungsintensivsten medizinischen Einrichtungen in Deutschland.

Die Klinik beschäftigt über 16.800 Mitarbeiter und ist damit auch einer der größten Arbeitgeber in Berlin.

Seit 2003 sind die medizinischen Fakultäten von Humboldtuniversität und Freier Universität unter dem Namen Charité-Universitätsmedizin Berlin vereinigt, die sich auf vier Campusse verteilen.

Die Charité ist an vier Hauptstandorten (Campus) untergebracht:

• Campus Benjamin Franklin (CBF) in Lichterfelde
• Campus Berlin-Buch (CBB) in Buch
• Campus Charité Mitte (CCM) in Mitte
• Campus Virchow-Klinikum (CVK) im Wedding

Die Charité wurde fünften Mal in Folge zum besten Krankenhaus Deutschlands gewählt.