Gesundheit

Fittness - Bewegung - Verein

Sportvielfalt in Berlin

Sport in Berlin

Sport in Berlin gibt es in allen Bezirken.

Sport ist der Oberbegriff für verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen, die meist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen.

Der Ursprung kommt aus dem 19. Jahrhundert mit dem englischen sport. Für Menschen, die in unterschiedlichsten Sportarten Fitness betreiben, existiert auch die Bezeichnung Sportlerin und Sportler.

Sportanlagen

Eine Berliner Sportanlage ist ein Sammelbegriff für Einrichtungen, die zur Ausübung von einer Sportart dienen.

Die Anlagen sind große, ebene und freie Fläche, auf der man seinen Körper ertüchtigen kann und zum Zwecke der Austragung von Wettbewerben, treiben kann. Sportplätze sind am häufigsten vertreten die zur Ausführung sportlicher Aktivitäten dienen.

In der Hauptstadt und seinen Bezirken gibt es eine Vielzahl verschiedener Sportanlagen, die Bandbreite reicht von einfachen Turnhallen, über Schwimmbäder, Eisstadien, Sportplätze bis hin zu Fußballstadien.

Sportveranstaltungen

Viele Sportstätten werden nicht nur für Sportveranstaltungen genutzt, sondern häufig auch für Konzerte und ähnliches.

Landessportbund

Der LSB verbindet Sportfachverbände des Amateursport und der Bezirkssportbünde. Der Verband koordiniet sämtliche Aktivitäten im Freizeit-, Breiten- und Leistungssport in enger Verbindung zum Schulsport an den Schulen und Sportwissenschaften.

Im LSB ist mit 79 Sportverbänden und deren rund 600.000 Mitglieder die größte gemeinnützige Organisation in der Hauptstadt.

[Siehe hier Tipps zur Gesundheit]

Sportstätten

In der Gemeischaft

TIPP

Reiseportal

Start in den Urlaub - Reisen Nah und Fern

Schwimmhalle
Fussball
Judo
Vollyball