Max-Schmeling-Halle in Berlin

Veranstaltungshalle - Locations - Events - Musik - Sport - Messe - Kongress

Die Max-Schmeling-Halle in Berlin ist eine wichtige Veranstaltungshalle der Stadt für Konzerte, Sportveranstaltungen, Messe und Kongress.

Die Max-Schmeling-Halle befindet sich im Bezirk Prenzlauer Berg, zentral im Gleimviertel in der Nähe der Schönhauser Allee und ist Teil des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks mit Anschluß an den Berliner Nahverkehr mit S-Bahn, der U-Bahn-Linie U2 und der Tram M1; M10.

Adresse

Am Falkplatz 1
10437 Berlin Prenzlauer Berg

Auskunft

Telefon
030/4430 45

Anfahrt

U-Bahn U2
Bus M1, M10

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Programm und Ticket Service

Online Ticket für Ihren Besuch in der Max-Schmeling-Halle

Online Ticket für Ihren Besuch auf der Max-Schmeling-Halle

Veranstaltungshalle in Prenzlauer Berg direkt am Mauerpark

Die multifunktionale Veranstaltungshalle wurde ursprünglich im Rahmen der Bewerbung Berlins für die Olympischen Sommerspiele 2000 als Boxhalle gebaut. Die Architekten waren Annette Maud-Joppien, Jörg Joppien und Albert Dietz.

Max-Schmeling-Halle

Die futuristische Mehrzweckhalle ist eine der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt. Die 48.800 m² große Veranstaltungshalle hat eine Kapazität für 11.900 Personen. Drei weitere kleinere Hallen sind an der Haupthalle angegliedert. Die Gesamtanlage ist zu zwei Dritteln in den Boden eingelassen, wodurch sie sich gut in die umliegende Landschaft mit Grünflächen einpasst.

Nutzung für große Veranstaltungen

Die Multifunktionshalle bietet eine riesige Bühne für Mega-Stars internationaler Größen, Sportveranstaltungen, Kongresse, Parteitage und Galaveranstaltungen.

Umgebaut zur Sportarena werden hier zahlreiche Wettkämpfe der Sportarten, Boxen, Tanz, Cheerleading, Tischtennis, Kampfsport, Hallenhockey u. a ausgetragen.

Namensgeber Max-Schmeling

Die Max-Schmeling-Halle wurde nach den Deutschen Boxweltmeister in Schwergewicht Max Schmeling benannt.

Vereine in der Sporthalle

Die Max-Schmeling-Halle ist Heimstätte für die Sportvereine Füchse Berlin (Handball) und Berlin Recycling Volleys (Volleyball).

Programm und Tickets

Informationen über aktuelle Veranstaltungen, Programm, Saalplan und Kartenvorverkauf erhalten Sie unter Rubrik Programm und Ticket Service.

Anreise zum Veranstaltungsort

Das Konzept des Senats sieht vor, dass es keine gesonderten Besucherparkplätze gibt. Wir weisen darauf hin das es keine ausreichenden Parkplätze in der näheren Umgebung (Anwohnerstraßen) gibt und empfehlen den Öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.

[ Mehr Locations in Berlin ]

Anreise zur Veranstaltungshalle

Umgebung Max-Schmeling-Halle

Web-Seite

  • www.max-schmeling-halle.de

TIPP

Berliner Hotelverzeichnis

Berliner Hotelverzeichnis

Im Berliner Hotelverzeichnis finden Sie Luxushotel, Komforthotel, Designhotel, Kiezhotel, Nostalgiehotel, Apartment, Jugendherberge oder Privatunterkunft.

Es gibt eine kleine Auswahl an Hotels in am Veranstaltungsort der Max-Schmeling-Halle.

Auftritte von Internationalen Künstlern

Künstler Auszug

Eric Clapton, David Bowie, Elton John, Earth - Wind and Fire, Eagles, Fleetwood Mac, Deep Purple, Alice Cooper, Santana, Joe Cocker, Status Quo, Bob Dylan,

Roxy Music, Simply Red, Madonna, Lionel Richie, Bryan Adams, Tom Jones, Mariah Carey, The Corrs, Beastie Boys, Backstreet Boys, Chris de Burgh, Snoop Dogg & P. Diddy, Justin Timberlake, Rod Stewart, DJ BoBo, James Blunt, Shakira, Beatsteaks, Paul Potts, Robbie Williams, The Killers, Katy Perry, Beyoncé, The Pussycat Dolls, Jean Michel Jarre, The Kelly Family, The Cranberries,Lil Wayne,Judas Priest, Billy Talent, Jan Delay, Ed Sheeran,

Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Söhne Mannheims, Marius Müller-Westernhagen, Die Toten Hosen, André Rieu, Pink, Puhdys, Howard Carpendale, Adoro, Peter Maffay, Bruno Mars, Drake, Mötley Crüe & Slash, Blink-182, Seeed, Tim Bendzko, Casper, Marteria, Pharrell Williams, Cro, Motörhead, Clueso, Slipknot, Kraftklub, Noel Gallagher, Deichkind, Ariana Grande, Unheilig,The BossHoss, Imagine Dragons, Sido, Nightwish, K.I.Z, Ellie Goulding, Andreas Bourani, Alligatoah