Gedenkstätte Plötzensee

Ort des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Die Gedenkstätte Plötzensee befindet sich in Berlin Charlottenburg. Die Gedenkstätte Plötzensee ist für die Opfer des Nationalsozialismus aus dem In- und Ausland ein Ort des Gedenkens.

Im Strafgefängnis des Berliner Kammergerichts und Volksgerichtshof wurden nicht nur Freiheitsstrafen vollzogen, sondern es diente als Zentrale Hinrichtungsstätte für den Vollstreckungsbezirk IV.

Gedenkstätte Plötzensee

Gedenkraum in Plötzensee

Zwischen 1933 und 1945 wurden hier fast 3000 Menschen nach Unrechtsurteilen der NS-Justiz hingerichtet. Hinrichtungen erfolgten zunächst mit dem Handbeil auf dem Gefängnishof. Ab 1937 wurde die Todesstrafe mit der Guillotine vollstreckt.

Ende 1942 wurde im Hinrichtungsschuppen ein Stahlträger eingezogen, an dem acht Opfer gleichzeitig durch Hängen hingerichtet werden konnten. Er wurde 1951 abgerissen und an seiner Stelle steht heute eine Mauer aus Bruchsteinen. Der Ort (Raum), an dem die Hinrichtungen stattfanden, ist heute Gedenkraum.

Ausstellung Plötzensee

Die Ausstellung in Plötzensee wurde 1952 vom Land Berlin eingeweiht. In einem Nebenraum wird die Praxis der nationalsozialistischen Justiz dokumentiert.

Weitere Gedenkstätten »

Denkmäler in Berlin

ANZEIGE

Adresse
Hüttigpfad
13627 Berlin Charlottenburg

Kontakt
Telefon
030/3443 226

Anfahrt
S-Bahn S41, S42
Bus N8

Map / Stadtplan
Stadtplan

ANZEIGE Blume 2000

Blume 2000 - Blumen und Pflanzen als lieben Gruß

Besucher Information Gedenkstätte Plötzensee

Öffnungszeiten
Täglich 09:00 - 17:00 Uhr

ANZEIGE