Behörde

Familiengeld - Kindergeld - Elterngeld

Familienkasse Berlin - Einkommensgrenze Kindergeld

Familienkasse Berlin - Einkommensgrenze Kindergeld

Die Familienkassen Berlin sind für die Festsetzung und Zahlung des Kindergeldes zuständig.

Das Kindergeld ist bei der zuständigen Familienkasse im Bezirk schriftlich zu beantragen.

Die Berliner Familienkassen sind der Agentur für Arbeit angegliedert und in drei Regionen eingeteilt - in Berlin Mitte, Berlin Nord und Berlin Süd.

Zuständigkeit

Welche Familienkasse für Sie zuständig ist, entnehmen Sie aus der Rubrik Zuständigkeit nach Postleitzahl. →

Elterngeld

Elterngeld erhalten alle Mütter und Väter, die nach der Geburt ihr Kind beruflich pausieren oder maximal 30 Stunden in der Woche arbeiten.

Auszubildende, Studierende, Hausfrauen, Hausmänner und Eltern, die wegen der Betreuung älterer Kinder nicht gearbeitet haben, haben einen Anspruch auf die Zahlung von Elterngeld. [Elterngeld]

Das Elterngeld wird vom Jugendamt in Wohnortnähe ausgezahlt. [Jugendamt in Ihrem Bezirk]

[Mehr Ämter und Behörden in Berlin]

Kindergeldkassen

Familienkassen

Erläuterungen

  • Aufteilung der Kindergeldkassen
  • Gewährung von Kindergeld
  • Kindergeldanspruch

Zuständigkeit nach Postleitzahl

Regierungseinrichtung Bund

Familienkassen

Aufteilung Adresse Kontakt
Familienkasse Mitte Friedrichstraße 39
10969 Berlin Kreuzberg
Telefon
030/5555 9926 26
Familienkasse Nord Königin-Elisabeth-Str. 49
14059 Berlin Charlottenburg
Telefon
030/5555 7021 99
Familienkasse Süd Sonnenallee 282
12057 Berlin Neukölln
Telefon
030/5555 7723 60

Karte / Übersicht

Aufteilung der Kindergeldkassen nach Regionen (Postleitzahlen)

Familienkasse Berlin Kindergeldkasse Nord Kindergeldkasse Mitte Kindergeldkasse Süd

Welche Kindergeldkasse ist zuständig?

- Ein Klick für mehr Infos -

Wie hoch ist die Einkommensgrenze und der Grenzbetrag bei Gewährung von Kindergeld in Berlin?

Regel

Auch wenn ein Kind die besonderen Voraussetzungen für die weitere Berücksichtigung über das 18. Lebensjahr hinaus erfüllt, wird Kindergeld nur gezahlt, wenn seine Einkünfte und Bezüge den jeweils maßgeblichen Grenzbetrag nicht überschreiten.

• Einkommensgrenze / Grenzbetrag
• Zusammenrechnung aller Einkünfte und Bezüge
• Kind hat eigene Kinder
• Einkommensgrenze, wenn das Kind im Kalenderjahr 18 Jahre alt wird
• Anspruch auf Kindergeld nur für Teile des Jahres

Einkommensgrenze

Überschreiten die Einkünfte und Bezüge des Kindes den maßgeblichen Grenzbetrag, besteht für das gesamte Kalenderjahr kein Kindergeldanspruch.

Einkommensgrenze - Kinder im Ausland

Bei Kindern, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, wird der genannte Grenzbetrag gekürzt, soweit dies nach den Verhältnissen im Wohnsitzland des Kindes notwendig und angemessen ist.

Zusammenrechnung aller Einkünfte und Bezüge

Ist ein Kind im gesamten Kalenderjahr beim Kindergeldanspruch zu berücksichtigen, so sind alle während des gesamten Kalenderjahres zufließenden Einkünfte und Bezüge zusammen zu rechnen. Davon abzusetzen sind die besonderen Ausbildungskosten, soweit diese noch nicht bei den Einkünften oder Bezügen abgezogen wurden. Dabei werden sämtliche Einkünfte und Bezüge addiert. Negative Einkünfte aus der einen Einkunftsart werden mit allen positiven Einkünften anderer Einkunftsarten und den Bezügen "verrechnet". Dieser Vorgang heißt Verlustausgleich.

Kind hat eigene Kinder

Hat ein Kind ein eigenes Kind (Kindeskind), so ist die daraus entstehende Unterhaltsbelastung zu berücksichtigen. Dazu ist ein bestimmter Betrag von den Einkünften und Bezügen des Kindes abzuziehen.

Einkommensgrenze, wenn das Kind im Kalenderjahr 18 Jahre alt wird

Bis zu dem Monat, in dem Kinder das 18. Lebensjahr vollenden, werden sie ohne weiteres bei der Kindergeldzahlung berücksichtigt.

Natürlich muss dies auch beim Grenzbetrag berücksichtigt werden. Der Grenzbetrag wird um jeweils ein Zwölftel für jeden Kalendermonat gekürzt (Kürzungsmonate), in dem das Kind noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Anspruch auf Kindergeld nur für Teile des Jahres

Besteht für ein über 18 Jahre altes Kind nur für einen Teil des Kalenderjahres Anspruch auf Kindergeld, so muss der Grenzbetrag entsprechend berechnet werden. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Kind im Laufe des Kalenderjahres seine Ausbildung beendet. Der Grenzbetrag wird um jeweils ein Zwölftel für jeden Kalendermonat gekürzt (Kürzungsmonate), in denen an keinem Tag die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug von Kindergeld erfüllt sind.