Stadtmauer im Kolk Spandau

Historische Stadtmauer

Der Kolk liegt im Berliner Bezirk Spandau gegenüber der Altstadt. Der Ortsteil Kolk wird auch Behnitz genannt und ist das älteste Siedlungsgebiet in Spandau. Am Hohen Steinweg im Behnitz stehen die letzten Reste der Spandauer Stadtmauer. Die Spandauer Stadtmauer ist heute nur noch 57 Meter lang und hat eine Höhe von 6 Metern. Die Stadtmauer weist den Rest eines Wiekhauses (Beobachtungsturm) auf. Ein kleinerer Mauerrest ist am Viktoriaufer zu finden.

Stadtmauer Kolk

Insel Kolk

Auf der früheren Insel Behnitz befinden sich eine Reihe von alten Fachwerkhäusern und einer Mittelalterlichen Kirche.

Das Gebiet ist durch ein Wassergraben von der Spandauer Altstadt getrennt und verband beide Teile mit einer kleinen hölzernen Brücke.

Seit dem 14. Jahrhunderts wurde Spandow mit einer Stadtmauer umgeben, in die der Kolk mit eingebunden war. Reste der Stadtmauer sind heute noch erhalten und können besichtigt werden.

Die Bewohner von Behnitz lebten überwiegend vom Fischfang. Eine Urkunde bekundet bis heute das Recht, den freien Fischfang auszuüben.

Heute vermittelt das Kopfsteinpflaster in den engen Gassen von Benitz, die alten Fachwerkhäuser, die kleine St. Marie Kirche, der Graben rund um die Insel und Teile der alten Stadtmauer einen Eindruck davon, wie es hier im Mittelalter einmal ausgesehen hat.

Auf der Altstadtinsel gibt es einige gepflegte Restaurants die zum Verweilen einladen.

[ Mehr über Spandau ]

Umgebung Stadtmauer im Kolk

ANZEIGE

Umgebung Kolk

Adresse
Am Kolk
13597 Berlin Spandau

Auskunft
Telefon
030/3339 509

Anfahrt
U-Bahn U7
Bus X33

Map / Stadtplan
Stadtplan

Ansichten Stadtmauer im Kolk (Benitz)

WassergrabenWassergraben
Hoher SteinwegHoher Steinweg
Restaurant KolkRestaurant Kolk

ANZEIGE