Berliner Rathäuser

Renaissance-Rathaus mit umfassenden Bürgerservice

Rathaus Neukölln

Rathaus Neukölln

Das Rathaus Neukölln befindet sich im Centrum des Berliner Stadtbezirk Neukölln.

Der unter Denkmalschutz stehende Gebäudekomplex entstand 1914 nach Plänen des Architekten Reinhold Kiehl.

Nutzung

Im Rathaus befindet sich die Bezirksverordnetenversammlung Neukölln (BVV) und das Büro des Bürgermeisters.

Ämter und Behörden im Bezirk

Unter Bürgerservice finden Sie Ämter und Behörden im Bezirk mit Adressen, Anfahrt, Kontakt, Öffnungszeiten und aktuellen Stadtplan.

[Mehr Rathäuser in Berlin]

Adresse

Karl-Marx-Straße 83
12043 Berlin Neukölln

Kontakt

030/9023 90
E-Mail »

Anfahrt

U-Bahn: U7
Bus: 104, 167

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Besucher Informationen

Öffnungszeiten
Montag 08:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 20:00 Uhr
Freitag 08:00 - 20:00 Uhr
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlosssen

Geschichte

Das erste Rathaus der Gemeinde Rixdorf hatte seinen Standort an gleicher Stelle.

Im Gemeindehaus befanden sich das Büro der Amts- und Gemeindeverwaltung Rixdorf, ein Meldebüro, die Amts- und Gemeindekasse, das Standesamt, einem Gendarmerie-Posten sowie das Amtsgefängnis.

Wegen des gewaltigen Bevölkerungszuwachses im 20. Jahrhundert genügte das vorhandene Haus dem gestiegenen Verwaltungsaufwand nicht mehr.

Ein repräsentativer Neubau wurde 1905 beschlossen.

Nach Plänen des Architekten Reinhold Kiehl entstand 1909 die Mehrflügelanlage mit den 68 Meter hohen Turm.

Auf seiner Spitze steht die 2,20 Meter hohe Statue der Glücksgöttin Fortuna aus Kupfer. Sie ist ein Werk des Bildhauers Josef Rauch, der auch den plastischen Schmuck des Rathauses ausführte.

Der vier- und fünfgeschossige Bau knüpft an die Formen der deutschen Renaissance an.

Das neue Gebäude ersetzte das aus dem 19. Jahrhundert stammende frühere Rathaus der Gemeinde Deutsch-Rixdorf.

Nachdem das Gebäude im Zweiten Weltkrieg durch einen Brand beschädigt worden war, wurde das gesamte Areal in den 1950er-Jahren verändert, wiederhergestellt und später durch einen zeitgemäßen Anbau erweitert.