Vermietung in Berlin

Dienstleistung - Handwerk - Betreuung - Begleitung - Auto - Schiff - Location

Vermietung in Berlin sind Dienstleistungen, heißt es kann alles gemietet werden wie Auto, Betreuung, Wohnung, Schmuck, Inventar. Die Vermietung ist eine gegenseitige Vereinbarung zur zeitweisen Gebrauchsüberlassung gegen Entgelt, durch den Vermieter dazu verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der gemieteten Sache zu gewähren, während die Gegenleistung des Mieters in der Zahlung der vereinbarten Summe besteht. Vermietungen werden im gesamten Stadtgebiet angeboten.

- Vermietung -

Hochwertige Dienstleistungen

Dienstleistungen in Berlin

Service und Dienstleistungen in Berlin sind professionelle Leistungen wie Handwerker, Notdienst, Reparatur, Hilfe und Beratungen in einem Verzechnis. Seit jeher prägen qualitativ hochwertige Dienstleistungen die Stadt. Die Dienstleistungswirtschaft bildet den größten Beschäftigungssektor in Berlin. Der Bereich unterscheidet Handel, Verkehr, Hotel und Gastronomie, Information und Kommunikation, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, Unternehmensdienstleistungen, das Grundstücks- und Wohnungswesen, Öffentliche Verwaltung mit ihren Ämtern und Behörden, Erziehung und Bildung, Gesundheits- und Sozialwesen sowie sonstige Dienstleister.

Dienstleistungen und Service

Eine Dienstleistung oder auch Service, ist ein ökonomisches Gut, bei dem im Unterschied zur Ware nicht die materielle Produktion oder der materielle Wert eines Endproduktes im Vordergrund steht, sondern eine von einer natürlichen oder einer juristischen Person zu einem Zeitpunkt oder in einem Zeitrahmen erbrachte Leistung zur Deckung eines Bedarfs. Eine Dienstleistung ist nicht lagerbar. Die Erbringung und der Verbrauch fallen meist zeitlich zusammen.

Personenbezogene Leistungen

Personenbezogene Dienstleistungen sind Leistungen, die an oder mit der Person vollzogen werden, z. B. Arzt, Pflege oder eines Lehrers.

Sachbezogene Leistungen

Sachbezogene Leistungen werden durch Speditionen, Banken oder Versicherungen erbracht.

Vertragsrechtlich

Der Austauschvertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer über die Leistung eines Dienstes gegen ein Entgelt wird Dienstvertrag genannt. Dabei wird der Erbringer als Dienstleister bezeichnet.

[ Mehr über das innovative Berlin ]