John-F.-Kennedy-Platz in Berlin

Platz vor dem Schöneberger Rathaus

Der John-F.-Kennedy-Platz befindet sich in Berlin Schöneberg, vorm Rathaus Schöneberg. Der Platz wurde nach den früheren amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy benannt. Davor hieß der Platz vor dem Schöneberger Rathaus, Rudolph-Wilde-Platz.

Bekenntnis John F. Kennedy zu Berlin

John F. Kennedy hielt am 26. Juni 1963 auf dem Platz vor dem Rathaus seine berühmte Rede, bei der er das historische Bekenntnis „Ich bin ein Berliner“ abgab.

US Präsident John-F.-Kennedy wollte bei seinen Besuch anlässlich des 15. Jahrestages der Berliner Luftbrücke klarstellen, dass die Vereinigten Staaten West-Berlin keinesfalls dem sowjetischen Kommunismus überlassen würden.

Tausende Berliner hörten den US Präsidenten zu und umjubelten ihn für seine Einstellung und Angagement für das Freie Berlin.

Schöneberger Rathaus

Erinnerung an ein historische Ereignis

Eine Tafel der an seinen Besuch erinnert, befindet sich am Eingang des Rathauses. Eine weitere Erinnerungsort ist das Museum The Kennedys.

Platz Nutzung heute

Heute findet auf den trostlos wirkenden Platz mehrmals wöchentlich ein Wochenmarkt statt. In der übrigen Zeit dient der John-F.-Kennedy-Platz als Parkplatz.

[ Mehr Plätze ]

Daten John-F.-Kennedy-Platz

• Namensänderung: 30 November 1963
• Platz Größe: 0,602 ha
• Nutzung: Parkplatz / Wochenmarkt

Umgebung John-F.-Kennedy-Platz

Adresse
John-F.-Kennedy-Platz 1
10825 Berlin Schöneberg

Auskunft
Telefon
030/3339 509

Anfahrt
U-Bahn U4
Bus 104, M46

Map / Stadtplan
Stadtplan

ANZEIGE