Straßenreinigung Berlin

Für ein sauberes Berlin

Straßenreinigung Berlin

Die Straßenreinigung Berlin ist ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich Entsorgung.

Das Berliner Unternehmen ist der größte kommunale Entsorger in der EU.

Das Kerngeschäft gliedert sich in die Bereiche Müllabfuhr, Reinigung und Abfallverwertung.

Betrieb der BSR verantwortlich für Straßenreinigung

Mehr Informationen über die BSR finden Sie unter Berliner Stadtreinigung.

Leistungen der BSR

Die Leistungen der Berliner Stadtreinigung umfassen die Müllabfuhr, Straßenreinigung und Abfallverwertung.

Straßenreinigung

Die Berliner Straßenreinigung dient der Sauberhaltung und Gewährleistung der Befahrbarkeit sowie Begehbarkeit des Verkehrswegenetzes von Berlin.

Die traditionelle Reinigung durch Straßenfeger ohne Fahrzeug, nur mit Kehrschaufel, Besen und rollbarer Mülltonne, ist kaum noch anzutreffen; vielmehr werden meist Kehrmaschinen oder auch (Klein-) Lastwagen eingesetzt.

In Berlin mit Gesamtwegelängen von über 1.000 km müssen immerhin pro Jahr etliche Tausend Tonnen Kehricht beseitigt werden.

[Weitere Versorgungseinrichtungen in der Stadt]

Adresse

Ringbahnstraße 96
12103 Berlin Tempelhof

Kontakt

Telefon
030/7592 4900

Anfahrt

U-Bahn U6
Bus 140, 184

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Besucher Information

Öffnungszeiten
Montag 07:00 - 19:00 Uhr
Dienstag 07:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 07:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 07:00 - 19:00 Uhr
Freitag 07:00 - 19:00 Uhr
Samstag 08:00 - 14:00 Uhr
Sonntag Geschlossen

Reinigungsdienst in Berlin

Straßenreinigung

Die Reinigung der Stadt erfolgt von fünf Regionalzentren aus. Im Bereich Flächenreinigung sind etwa 2100 Mitarbeiter angestellt, welche bei der Straßen- und Gehwegreinigung fast 1,2 Millionen Kilometer im Jahr zurücklegen. Dabei werden täglich 21.000 Papierkörbe von der Berliner Stadtreinigung geleert. Jährlich werden weiterhin 220.000 Regenwassereinlaufreinigungen durchgeführt.

Je nach Verkehrslage, Ausbauzustand und Verschmutzungsgrad werden diese in die Verzeichnisse A, B und C unterteilt. Damit wird eine Festlegung getroffen, welche Flächen wie häufig und von wem gereinigt werden müssen.

Papierkörbe

Rund 21.000 Papierkörbe sind im Stadtgebiet aufgestellt. Das bedeutet über 4,7 Millionen Leerungen im Jahr und rund 6000 t Abfälle.

Damit die Straßenpapierkörbe auch von den Berlinern akzeptiert werden, müssen sie in regelmäßigen Abständen gereinigt und bei Bedarf repariert oder ersetzt werden.

Ein Großteil der Papierkörbe wurde eigens mit gesonderten Zigaretteneinwürfen ausgestattet. Trotz ihrer Winzigkeit läßt eine gerade weggeworfene Zigarettenkippe, die Straßen und Plätze schnell verwahrlost erscheinen.

Laubsammlung

Berlin gilt als eine der grünsten Hauptstädte Europas. Das macht die Stadt Lebens- und liebenswert, fordert aber auch seinen Preis.

Wenn die ersten kalten Herbstwinde innerhalb von wenigen Tagen ca. 95.000 Kubikmeter Laub von den Bäumen wehen, müssen diese enormen Mengen umgehend eingesammelt, abtransportiert und verwertet werden. Das entspricht der Ladung von rund 1.900 Güterwaggons. Die BSR befreit ausschließlich das öffentliche Straßenland vom Laub, ausgnommen sind Parkanlagen und Privatgrundstücke.

Die praktizierte Gruppenarbeit hat sich dabei als die optimale Lösung erwiesen. Diese Arbeitsorganisation erlaubt es, die besonders betroffenen Gebiete jederzeit im Blick zu behalten und sehr flexibel auf den konkreten Reinigungsbedarf zu reagieren. So bleibt das bunte Treiben des Herbstes trotz des erheblichen Aufwands an Menschen und Maschinen zeitlich und wirtschaftlich beherrschbar.

Aufräumarbeiten nach Veranstaltungen

Großveranstaltungen wie internationale Sport- und Kultur-Events sind das Salz in der Suppe einer Metropole wie Berlin. Gerade diese Ereignisse sind es, die der Stadt Ihren Glanz und ihre Attraktivität verleihen.

Andererseits bedeutet dieses überschäumende Angebot urbaner Vitalität eine ständige Herausforderung an die Sauberkeit. Die BSR steht zu diesem Anspruch und beweist ihre professionelle Souveränität immer wieder neu.

Reinigung von Straßengullys

Kleinmüll und Laub, die sich in den Straßengullys sammeln, behindern den schnellen Ablauf des Regenwassers.

Mit rund 220.000 Reinigungen pro Jahr säubert die BSR die Regenwassereinläufe von A- und B Straßen - damit auch heftige Niederschläge ungehindert von den Straßen abfließen können und Sie nicht nur sauberen, sondern auch trockenen Fußes nach Hause kommen.

Winterdienst

In den Wintermonaten sorgt die BSR im Auftrag des Landes Berlin für die Befahrbarkeit der Straßen. Auf Grundlage der gesetzlichen Vorschriften stehen dabei neben der Verkehrssicherungspflicht der Umweltschutz und die Wirtschaftlichkeit mit an oberster Stelle.

Seit 2003 sieht das Berliner Straßenreinigungsgesetz den Differenzierten Winterdienst vor. Im ausgedehnten Berliner Stadtgebiet mit seinen häufig sehr unterschiedlichen Witterungsbedingungen ermöglicht dies differenziert, d.h. punktuell angemessen zu reagieren und alle Maßnahmen jeweils den konkreten Fahrbahnzuständen vor Ort anzupassen.

Statt mit Splitt wird die Glättegefahr auf den Straßen mit Feuchtsalz begegnet, das aufgrund der modernen Streutechnik in umweltverträglich geringen Dosen (Punktstreuung) ausgebracht werden kann. Dieses Verfahren wurde unter der Begleitung des Berliner Pflanzenschutzamtes in mehrjährigen Pilotversuchen auf seine Umweltverträglichkeit hin erprobt. Dabei zeigte sich, dass im Pilotprojekt deutlich weniger Salz benötigt wurde, als dies im Vergleichszeitraum in den anderen Stadtgebieten mit herkömmlichen Winterdienst der Fall war.

Abfallverwertung

Das Müllheizkraftwerk in Berlin Ruhleben sowie die Abfall-Umladestation Süd sind Eigentum der BSR. Hier werden die von der BSR aufgenommenen Abfälle thermisch behandelt und dabei Energie erzeugt. Außerdem betreut die zahlreiche Deponien in und um Berlin, auf denen Altablagerungen der Berliner Stadtreinigung lagern.