Berliner Rathaus

Regierungssitz - Senat

Berliner Regierungssitz

Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus liegt in Alt-Berlin im Ortsteil Mitte von Berlin.

Der Gebäudekomplex in Neo-Renaissance Stiel, ist eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Berlin. [Sehenswürdigkeiten]

Namensnennung

Der Name des Regierungsgebäudes bezieht sich auf die Fassadengestaltung mit roten Klinkern.

Landesregierung

Das Gebäude ist Sitz des Berliner Senats und des Regierenden Bürgermeisters.
[Senat Berlin]

Veranstaltungen

Im Gegierungsgebäude finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Der Wappensaal und der Säulensaal können für besondere Anlässe gemietet werden.

Markt

Vorm Regierungssitz finden regelmäßig Marktveranstaltungen und der "Weihnachtsmarkt Rotes Rathaus" statt.

Denkmal

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. [Denkmal Liste]

Besichtigung

Besuchergruppen können sich telefonisch anmelden unter der Rufnummer:

030/9026 2032

[Alle Rathäuser in Berlin]

Daten

  • Erbaut: 1869
  • Architekt: Hermann F. Waesemann
  • Nutzung: Regierungssitz

Umgebung

Sightseeing

Veranstaltungen

Regierung (Senat)

Adresse

Rathausstraße 15
10178 Berlin Mitte

Kontakt

Telefon
030/9026 0

Anfahrt

U-Bahn U2, U5, U8
S-Bahn S3, S5, S7, S75

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Besucher Informationen

Öffnungszeiten
Montag 08:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 20:00 Uhr
Freitag 08:00 - 20:00 Uhr
Samstag 08:00 - 20:00 Uhr
Sonntag 08:00 - 20:00 Uhr

Geschichte Berliner Rathaus

Das Rote Rathaus ist relativ, zum Alter der Stadt, jung und wurde erste 1869 von Hermann Friedrich Waesemann erbaut.

Vorbild für die Architektur war das Westpreußische Rathaus in Thorn.

Die Architektur des Turms hingegen geht in Anlehnung an die Türme der Kathedrale von Laon in Frankreich zurück.

Das Haus ersetzte mehrere teilweise aus dem Mittelalter stammende Gebäude wie zum Beispiel die mittelalterliche Gerichtslaube. Sie war Teil des Alten Rathauses und wurde 1871 abgerissen.

Relieftafel am RRAußergewöhnlich ist der bauplastische Schmuck am umlaufenden Balkon in Höhe des ersten Stockwerks.

Der Terrakottafries aus 36 Relieftafeln mit Ereignissen der Geschichte Berlins und Brandenburgs vom 12. Jahrhundert bis 1871 wurden zwischen 1876 und 1879 von Ludwig Brodwolf (1839–1895), Alexander Calandrelli, Otto Geyer (1843–1914) und Rudolf Schweinitz (1839–1896) gestaltet.



Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt.

In den Jahren 1951 bis 1956 wurde das Rote Rathaus wieder aufgebaut.

Das rote Backsteingebäude beherbergte in Folge der Teilung Berlins den Ost-Berliner Magistrat, die Stadtverordnetenversammlung und war Sitz des Oberbürgermeisters von Ost-Berlin.

Stadtverwaltung / Regierung / Senat

Wappensaal im RRDer West-Berliner Senat war bis 1991 im Rathaus Schöneberg untergebracht.

1991 zog die wiedervereinigte Verwaltung zurück ins Rote Rathaus und dient als Sitz des Berliner Senats und des Regierenden Bürgermeisters.

Veranstaltungen

Teile des Rathauses wie zum Beispiel der Wappensaal werden für Veranstaltungen genutzt. Der Festsaal kann auch für private Feiern wie Hochzeiten angemietet werden.