Ausstellung

Ausstellung - Modellbahn - Stadtmodell

Loxx Miniatur Welten im Alexa

Fotomuseum in Berlin

Die Ausstellung Loxx Miniatur Welten befinden sich in berlin Mitte.

Die Loxx Miniatur Welten Berlin ist eine Modelleisenbahn-Dauerausstellung.

Mit 600 m² ist die Ausstellung die drittgrößte Modellbahn der Welt.

Idee und Realisierung

2004 kam Stefan Göddeke die Idee, eine Miniaturanlage in Berlin zu bauen.

Mit seinem Bruder Henrik begannen die Vorarbeiten.

Zunächst fanden sie in Berlin-Charlottenburg passende Räume und rund 30 Helfer ermöglichten den Bau einer Anlage auf rund 600 m².

Am 18. September 2004 wurde die Anlage öffentlich zugänglich.

Am 12. September 2007 zog die Anlage in das Alexa-Center am Alexanderplatz um.

Der Umzug umfasste 1350 Häuser, 4000 Meter Gleis, 10.000 Autos, 45.000 Bäume und 50.000 Figuren.

[Ausstellungen in Berlin]

Umgebung

Straßen

Web-Adresse

  • www.loxx-berlin.de

Adresse

Grunerstraße 20
10179 Berlin Mitte

Kontakt

Telefon
030/4472 3022

Anfahrt

U-Bahn U2, U5, U8
S-Bahn S5, S7, S75

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Besucher Informationen

Öffnungszeiten
Montag Geschlossen
Dienstag 10:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 20:00 Uhr
Freitag 10:00 - 20:00 Uhr
Samstag 10:00 - 20:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Normal 12,- EUR
Ermäßigt 07,- EUR

Loxx

Reichstag im Loxx

Themen

Als Schwerpunktthema der Großanlage werden Modelle von Berliner Bauwerken gezeigt.

Neben Berliner Bahnhöfen und einem Ausschnitt der Berliner Stadtbahnstrecke sind dies Sehenswürdigkeiten wie Reichstag, Brandenburger Tor und Fernsehturm im Maßstab 1:87 (Nenngröße H0).

Die Anlage stellt kein (komplettes) Modell der Stadt bzw. der Innenstadt von Berlin dar. Außerdem wurde ein großer Flughafen gebaut, auf dem Flugzeuge in regelmäßigen Abständen starten und landen.

Berliner Flughafen im Loxx

Technik

Es kommen angepasste Gleichstrom-Lokomotiven zum Einsatz.

Die Züge werden durch ein Zweileiter-Digitalsystem (Fabrikat Lenz) gesteuert. Getrennte Digitalsysteme werden für die Schaltung von Weichen und Signalen und das Rückmelden (welcher Zug befindet sich wo auf der Anlage) eingesetzt.

Die eingesetzten Fahrzeugmodelle entstammen der regulären Produktion von Firmen wie Fleischmann, Roco, Brawa, Gützold, Piko, hinzu kommen einige Eigenbauten.

Brandenburger Tor im Loxx

Neben „normalen“ Eisenbahnen verkehren auf den Straßen der Anlage Straßenbahnen, sowie PKW, LKW und Autobusse, die ebenfalls digital gesteuert werden.

Ein dem Car-System von Faller ähnliches Prinzip ermöglicht ein sicheres Fahren der Modelle. Auch die startfähigen Flugzeuge fahren nach diesem Prinzip.

Die Anlage wechselt im 20-Minuten Takt in den so genannten Nachtmodus, in dem die Leuchtdioden in den Häusern sichtbar werden. Insgesamt 30.000 Leuchtdioden sind in Zügen, Straßenfahrzeugen, Gebäuden und Laternen installiert.

Die Stromversorgung erfolgt über 170.000 Meter Kabel. 30 Rechner und 80 Kameras überwachen und steuern den Verkehr.