Fluss

Gewässer - Fluss - Kanal - Wasserstraße

Fluss durch Berlin

Havel durch Berlin

Die Havel ist ein Fluß und verläuft durch Berlin.

Sie entspringt in Mecklenburg-Vorpommern, durchfließt Brandenburg und Berlin und mündet in Sachsen-Anhalt in die Elbe.

Dabei fließt der Fluß rund 29 Kilometer durch die Hauptstadt.

Name

Der Name der Havel soll aus der germanischen Besiedlungsphase stammen. Er ist somit die älteste Territorialbezeichnungen Berlin und Brandenburgs. Der Wortstamm Haf bezeichnet eine Bucht oder Ausbuchtung. Dieser Interpretation zufolge deckt sich die Namensgebung mit der Gestalt der Havel als buchtenreichem Fluss.

Flussverlauf

Die Havel fließt durch die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt. Die Entfernung von der Quelle bis zur Elbe-Mündung beträgt 325 Kilometer.

In ihrem Oberlauf fließt sie zunächst durch zahlreiche kleine Seen. Fast im gesamten Verlauf regulieren Wehre und Schleusen die Tiefe und Führung des Wassers. Der Fluss ist geographisch in drei Teilbereiche untergliedert, in die Obere Havel, die Mittlere Havel und die Untere Havel.

Unterhalb der Spandauer Schleuse gegenüber der Altstadt Spandau mündet die Spree in die Havel. Von hier an bildet die Havel bis zu ihrer Mündung in die Elbe zusammen mit einigen Kanälen die Untere Havel-Wasserstraße.

Kurz nach der Mündung der Spree passiert die Havel die Tiefwerder Wiesen. Sie ist das letzte natürliche Berliner Überschwemmungs- und Hechtlaichgebiet. Dann kommen der Große Wannsee, die Pfaueninsel und der Jungfernsee. Zwischen Wannsee und Tiefem See gibt es noch eine kleine Seenkette östlich des Glienicker Forstes.

Schiffbarkeit

Die Havel wurde als Schifffahrtsweg ausgebaut, begradigt.

Wollen Sie mehr über Flüsse in Berlin wissen ? [Flüsse in Berlin]

Gewässer in Berlin

Hilfe

Sightseeing

ANZEIGE

Pauschal_5