Behörde

Familiengeld - Kindergeld - Elterngeld

Kindergeld

Familienkasse Berlin - Auszahlungsverfahren

Die Familienkassen Berlin sind für die Festsetzung und Zahlung des Kindergeldes zuständig.

Das Kindergeld ist bei der zuständigen Familienkasse im Bezirk schriftlich zu beantragen.

Die Berliner Familienkassen sind der Agentur für Arbeit angegliedert und in drei Regionen eingeteilt - in Berlin Mitte, Berlin Nord und Berlin Süd.

Zuständigkeit

Welche Familienkasse für Sie zuständig ist, entnehmen Sie aus der Rubrik Zuständigkeit nach Postleitzahl. →

Elterngeld

Elterngeld erhalten alle Mütter und Väter, die nach der Geburt ihr Kind beruflich pausieren oder maximal 30 Stunden in der Woche arbeiten.

Auszubildende, Studierende, Hausfrauen, Hausmänner und Eltern, die wegen der Betreuung älterer Kinder nicht gearbeitet haben, haben einen Anspruch auf die Zahlung von Elterngeld. [Elterngeld]

Das Elterngeld wird vom Jugendamt in Wohnortnähe ausgezahlt. [Jugendamt in Ihrem Bezirk]

[Mehr Ämter und Behörden in Berlin]

Kindergeldkassen

Familienkassen

Erläuterungen

  • Aufteilung der Kindergeldkassen
  • Gewährung von Kindergeld
  • Kindergeldanspruch

Zuständigkeit nach Postleitzahl

Regierungseinrichtung Bund

Familienkassen

Aufteilung Adresse Kontakt
Familienkasse Mitte Friedrichstraße 39
10969 Berlin Kreuzberg
Telefon
030/5555 9926 26
Familienkasse Nord Königin-Elisabeth-Str. 49
14059 Berlin Charlottenburg
Telefon
030/5555 7021 99
Familienkasse Süd Sonnenallee 282
12057 Berlin Neukölln
Telefon
030/5555 7723 60

Karte / Übersicht

Aufteilung der Kindergeldkassen nach Regionen (Postleitzahlen)

Familienkasse Berlin Kindergeldkasse Nord Kindergeldkasse Mitte Kindergeldkasse Süd

Welche Kindergeldkasse ist zuständig?

- Ein Klick für mehr Infos -

Wie läuft das Auszahlungsverfahren für Kindergeld in Berlin ab?

Auszahlung an Kinder, andere Personen oder Behörden

Wenn der Berechtigte seinem Kind - trotz bestehender Verpflichtung (Unterhaltstitel oder ähnliches) - nachhaltig keinen Unterhalt leistet bzw. nur unregelmäßig, kann die Familienkasse das auf dieses Kind entfallende Kindergeld auf Verlangen an das volljährige Kind selbst oder an diejenige Person oder Behörde auszahlen (abzweigen), die dem Kind tatsächlich Unterhalt laufend gewährt.

Das Kindergeld kann auch dann abgezweigt werden, wenn der Berechtigte seiner Unterhaltspflicht mit einem geringeren Betrag als dem anteiligen Kindergeld nachkommt. Eine Abzweigung ist außerdem möglich, wenn wegen fehlender Leistungsfähigkeit dem Kind kein Unterhalt gezahlt werden kann. Der Berechtigte erhält vor der Abzweigung seines Kindergeldes Gelegenheit, sich zu dem Auszahlungsantrag zu äußern. Abgezweigt wird der auf das Kind entfallende Betrag, der sich bei gleichmäßiger Verteilung des monatlichen Gesamtanspruchs auf alle Kinder ergibt.

Beispiel - Auszahlung an Kinder, andere Personen oder BehördenKindergeld wird monatlich gezahlt für vier Kinder. Für das zweite Kind wird die Abzweigung begehrt.

1. Kind 184 €
2. Kind 184 €
3. Kind 190 €
4. Kind 215 €
Insgesamt: 773 €

Der Gesamtbetrag von 773 € verteilt sich auf jedes der vier Kinder mit 193,25 € monatlich.

Obwohl dem Berechtigten für das zweite Kind lediglich 184 € zustehen, erfolgt die Abzweigung mit monatlich 193,25 €.

Auszahlung an Angehörige des öffentlichen Dienstes

Angehörigen des öffentlichen Dienstes und Empfängern von Versorgungsbezügen wird das Kindergeld von ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber in seiner Eigenschaft als Familienkasse festgesetzt und monatlich ausgezahlt.

Ist der Berechtigte Angehöriger eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder von Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Marokko, Tunesien, Algerien, der Schweiz oder der Türkei, ist für die Festsetzung und Auszahlung des Kindergeldes die Familienkasse zuständig, in dessen Bezirk der Berechtigte wohnt.