.

BERLINSTADTSERVICE

Fachoberschule

Fachoberschule in Berlin

Berlinstadtservice

Zurück zum Berlinstadtservice

Überblick

 
  
 

Fachoberschule

Die Fachoberschule (FOS) ist eine Schulform, die in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland nach der 12. Klasse mit der Fachhochschulreife und bei Einrichtung einer 13. Klasse auch mit der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife abschließt. Die Fachoberschule ist in berufliche Fachrichtungen ausgerichtet und zählt deswegen zu den berufsbildenden Schulen.
Jeder Abschluss einer Fachoberschule der Klasse 12 berechtigt zur Aufnahme des Studiums in jeder Fachrichtung an einer Fachhochschule. Höhere Schulabschlüsse berechtigen außerdem für sämtliche oder bestimmte Universitätsstudiengänge.

Jahrgangsstufen

Die Fachoberschule besteht in der Regel aus den Jahrgangsstufen 11 und 12.
In Berlin wurde (seit 2009/2010) eine 13. Jahrgangsstufe der Fachoberschule eingerichtet. Sie schließt mit der fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife (Abitur) ab.

Fachrichtungen

  • Technik (Metall, Elektro, Bau, Holz )
  • Mode und Bekleidung
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Sozialpädagogik
  • Gesundheit
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Gestaltung
  • Agrarwirtschaft

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung zum Besuch der 11. Jahrgangsstufe der Fachoberschule ist die mittlere Reife oder ein vergleichbarer Abschluss (M-10-Abschluss; Wirtschaftsabschluss; Realschulabschluss/Fachoberschulreife bzw. Fachschulreife in Bayern). Viele Bundesländer fordern einen Notendurchschnitt von 3,5 oder besser im Abschlusszeugnis der Real- und Wirtschaftsschule.

Strukturierung

Die 11. Jahrgangsstufe besteht in der Regel zumindest zur Hälfte aus einem Praktikum. Passend zur Fachrichtung kann dieses Praktikum in betrieblichen oder schulischen Werkstätten oder auch in behördlichen Dienststellen (zum Beispiel Senat, Bundesverwaltung) absolviert werden. Hierbei können die Schüler an betrieblichen Arbeitsplätzen – im Sinne einer Schnupperlehre – eingesetzt werden.
Die 12. Jahrgangsstufe wird (im Gegensatz zum Gymnasium) ausschließlich als Schulunterricht im Klassenverband durchgeführt.
Die Reifeprüfung besteht in der Regel aus einer Prüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und dem Unterrichtsschwerpunkt der jeweiligen Fachrichtung.
In einigen Bundesländern kann der Schüler anstelle der vierten Prüfung auch ein entsprechend umfangreiches Projekt realisieren, beispielsweise als schriftliche Projektarbeit mit Präsentation und mündlicher Prüfung (Kolloquium).

Abschluss

Die Klasse 12 der Fachoberschule wird mit dem Zeugnis der (allgemeinen) Fachhochschulreife abgeschlossen und berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen an einer Fachhochschule (FH), manchmal zu einem Universitätsstudium. Ein mindestens sechswöchiges Praktikum oder eine Berufsausbildung in einem anderen Fachbereich erlaubt es dem Absolventen mit einer Fachhochschulreife ein Studium in einer anderen Fachrichtung einzuschlagen. Manche Fachhochschulen verlangen jedoch nicht unbedingt ein Praktikum, hier genügt der schulische Teil, wie man ihn auch an einem allgemeinbildenden Gymnasium nach Bestehen der Stufe 11(G8) bzw. 12(G9) erhält. Allerdings gibt es die Möglichkeit, nach dem Studium an einer Fachhochschule an eine Universität zu wechseln. In einigen Bundesländern kann dieser Wechsel auch mit dem bestandenen Grundstudium der Fachhochschule erfolgen. In diesem Falle wird zusätzlich eine fachgebundene Hochschulreife erworben.
Der Abschluss der 13. Klasse vermittelt in Zusammenhang mit einer zweiten Fremdsprache die allgemeine Hochschulreife (Abitur), die zum Studium an allen deutschen Hochschulen (Universitäten und Fachhochschulen) berechtigt.
Ohne zweite Fremdsprache (in der Regel Französisch oder Latein, seltener Italienisch oder Spanisch, in Einzelfällen auch andere Sprachen wie Polnisch, Arabisch) erhält der Absolvent der FOS 13 die fachgebundene Hochschulreife, die zum Studium an Universitäten ausschließlich in der Fachrichtung der Fachoberschule (Technik, Wirtschaft etc.) berechtigt. So befähigt zum Beispiel ein Abschluss der FOS 13 in der Fachrichtung Wirtschaft (ohne zweite Fremdsprache) zum Universitätsstudium der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre, aber zum Fachhochschulstudium in allen Fachrichtungen.
nach oben

© BERLINSTADTSERVICE 2010

www.berlinstadtservice.de haftet nicht für die Inhalte externer Websites