Bauwerk

Flakanlagen - Flugabwehr - Bunker

Flakturm im Humboldthain

Berliner Flaktürme

Die Berliner Flaktürme waren Flaktürme, die während des Zweiten Weltkriegs nach einem Angriff von 29 britischen Bombern im August 1940 auf Befehl Hitlers entstanden.

Die immer als Paar (auch „Zwillinge“ genannt) errichteten Türme, jeweils ein Leit- und ein Gefechtsturm, wurden in drei Berliner Volksparks erbaut und nach dem Krieg überwiegend zerstört.

Besichtigung

Die Überseste sind noch deutlich zu sehen und können teilweise besucht werden.

[Mehr Bunkeranlagen in Berlin]


Berliner Flagtürme

Flakturm Paar II in Berlin

Flakturm Paar 1: Tiergarten

Im April 1941 wurde im Berliner Tiergarten der große Zoobunker Flakturm Paar I fertiggestellt, der mit Flak unterschiedlichster Kaliber von 2 cm bis zu 12,8 cm-Zwillingsgeschützen bestückt war.

Im Zoo Bunker wurden die Kunstgegenstände aus den Berliner Museen, darunter den größten Goldfund aus der Antike, den Schatz des Priamos (Schliemann-Gold), mit 8900 Teilen eingelagert.

Im Mai 1945 bargen sowjetische Truppen die Kunstschätze und wurde als Beutegut nach Moskau verbracht.

Die beiden Flaktürme im Tiergarten wurden 1947/1948 durch die britische Besatzungsmacht mit über 40 Tonnen TNT gesprengt.

Damit ist dieses ehemalige Flakturm-Paar das einzige, das heute nicht mehr existiert.

Bildmaterial Bundesarchiv: Bild 183-H27779 / CC-BY-SA

[Zoo Berlin]

Adresse

Hardenbergplatz 8
10787 Berlin Charlottenburg

Ort

ZOO Berlin

Kontakt

030/2540 10

Anfahrt

U-Bahn U2, U9
Bus X9

Map /Stadtplan

Stadtplan berlin




Flakturm Paar I in Berlin

Flakturm Paar 2: Volkspark Friedrichshain

Im Oktober 1941 wurde im Volkspark Friedrichshain das Flakturm Paar II fertiggestellt.

Auch hier, im kleineren Leitturm, wurden bedeutende Gemälde der Berliner Gemäldegalerie eingelagert.

434 Gemälde sind im Mai 1945 unter ungeklärten Umständen angeblich verbrannt.

Die Flaktürme wurden im Mai 1946 von der Roten Armee gesprengt.

Auch hier blieb der Erfolg aus. Die leicht beschädigten Bunker wurden mit Trümmerschutt aufgefüllt und mit Erde überdeckt.

Auf den so entstandenen Hügel prägt heute eine Parklandschaft mit einer Aussichtsplattform. Noch heute sind Teile des Gefechtsturms sichtbar.

Bildmaterial Bundesarchiv: Bild 101I-649-5387-09A / Vieth / CC-BY-SA

[Volkspark Friedrichshain]

Adresse

Am Friedrichshain
10407 Berlin Friedrichshain

Ort

Volkspark Friedrichshain

Auskunft

030/3339 509

Anfahrt

U-Bahn U5
Tram M5, M5, M8

Map /Stadtplan

Stadtplan berlin




Flakturm Paar III in Berlin

Flakturm Paar 3: Volkspark Humboldthain

Von Oktober 1941 bis April 1942 wurde Flakturm Paar III im Volkspark Humboldthain mit einem zugehörigen Leitbunker gebaut.

Französische Truppen versuchten diesen Bunker nach dem Krieg erfolglos zu sprengen.

Der Bunker wurde schließlich mit Trümmern überdeckt.

Teile des Bunkers sind heute noch sichtbar und begehbar.

Berliner Unterwelten e.V. bieten dazu Führungen an.

Bildmaterial Berlinstadtervice: Flakbunker Humboldthain

[Volkspark Humboldthain]

Adresse

Wiesenstraße 1G
13357 Berlin Wedding

Ort

Volkspark Humboldthain

Beichtigung

030/4991 0517

Anfahrt

U-Bahn U8
S-Bahn S1, S2, S25, S41, S42

Map /Stadtplan

Stadtplan berlin




Flakturm Paar I in Berlin

Flakturm Paar 4: Volkspark Hasenheide

Nach den ursprünglichen Planungen sollte im Volkspark Hasenheide Flakturm Paar IV entstehen.

Es sollte das Stadtzentrum von Süden sichern.

Da dieses Turmpaar in unmittelbarer Nähe des Flughafens Tempelhof gewesen wäre, entschied man, der Luftwaffe hier die Verteidigung zu überlassen.

Bildmaterial Bundesarchiv: Bild 101I-649-5387-09A / Vieth / CC-BY-SA

[Volkspark Hasenheide]

Adresse

Volkspark Hasenheide
10965 Berlin Neukölln

Ort

Volkspark Hasenheide

Anfahrt

U-Bahn U7, U8
Bus X9

Map /Stadtplan

Stadtplan berlin