Berliner Rathäuser

Amtsstube - Ratsstube

Alte Rathaus BerlinAlte Rathaus

Das Alte Rathaus in Berlin ist das mittelalterliche Rats- und Verwaltungszentrum an der Ecke Königstraße (heute: Rathausstraße) und Spandauer Straße im Berliner Bezirk Mitte.

An der Stelle des ehemaligen Berliner Rathauses mit Ratsgebäude, Gerichtslaube und Uhrenturm verläuft heute ein U-Bahntunnel.

Teile des historischen Gebäudes sind auf Bahnsteig und Tunnel zu besichtigen.

[Mehr Rathäuser in Berlin]

Adresse

Rathausstraße/Spandauer Str.
10178 Berlin Mitte

Auskunft

Telefon
030/3339 509

Anfahrt

U-Bahn U2, U5, U8
Bus 248, M48

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin

Geschichte

Das Alte Rathaus in Berlin wurde um 1270 erbaut.

Das Gebäude war ein zweigeschossiges Gebäude, dessen Erdgeschoss seit 1320 mit gotischem Kreuzgewölbe versehen und als Tuchhalle genutzt wurde.

Im Obergeschoss fanden die Ratssitzungen statt.

Immer wieder gab es große Stadtbrände und Einzelteile des Gebäudes wurden schwer beschädigtwelche jedoch stets wieder aufgebaut wurden.

1695 wurde im Zuge einer Erweiterung des Alten Rathauses die äußere Fassade barockisiert. Der Baukörper wurde aufgestockt und das Dach ausgebaut.

Nebengebäude

Direkt an der Straßenecke schloss sich die Gerichtslaube an. Hier wurde Recht gesprochen, dort stand ein Pranger mit einem Kaak-Relief darüber (Vogelkopf mit menschlichem Gesicht) sowie das sogenannte Arme-Sünder-Bänkchen. Die Laube war im Erdgeschoss offen, damit sich die Bürger von der Rechtsprechung der Ratsmannen überzeugen konnten.

Abriß

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts galt das historische Alte Rathaus als unmodern und einer aufstrebenden Stadt wie Berlin als unwürdig, wodurch es verschwinden musste.

Das 1869 erbaute Rote Rathaus wurde hinter dem bisherigen Gebäude errichtet.

Mit Beginn des zweiten Bauabschnitts, wurde der alte Bau bis auf die Fundamente, Keller und Teile der Tuchhalle abgetragen. Die Reste wurden durch Einschütten gesichert.

Wiederentdeckung

Alte Rathaus BerlinBei den archäologischen Bodenuntersuchungen zum Neubau der U-Bahnlinie 5 wurden die Reste des Alten Rathauses wiederentdeckt.

Vor allem in der Tuchhalle (etwa 18 mal 39 Meter groß), deren Gewölbe zu mehr als der Hälfte erhalten sind, wurden Alltagsfunde über das Leben im Mittelalter gesichert.

Teile des Alten Rathaus werden im Bahnhof Rotes Rathaus sichtbar gemacht.